FAQ

1. Wo kann ich mich persönlich über meine Möglichkeiten informieren?

Die Karriereberatung der Bundeswehr unterstützt dich bei all deinen Belangen. Ein Karriereberatungsbüro in deiner Nähe findest du unter www.bundeswehrkarriere.de oder unter 0800 9800880 (bundesweit kostenfrei).

2. Wie ist der Ablauf des Bewerbungsverfahrens?

Für die zivile Laufbahn bei der Bundeswehr oder für eine Einstellung als Tarifbeschäftige_r  kannst du dich online unter bewerbung.bundeswehrkarriere.de bewerben. Danach findet das Auswahlverfahren (inkl. Bewerbungsgespräch) statt. Für die militärische Laufbahn ist zuallererst ein Beratungsgespräch mit der Karriereberatung der Bundeswehr notwendig. Anschließend kannst du gemeinsam mit den Karriereberater_innen deine Unterlagen zusammenstellen und sie an ein Karrierecenter der Bundeswehr oder das Assessmentcenter für Führungskräfte weiterleiten.

Grundsätzlich gilt: Alle Fragen zu militärischen oder zivilen Karrieren und zur Bewerbung kannst du am besten persönlich mit unserer Karriereberatung besprechen.

3. Wie lange dauert das Bewerbungsverfahren bzw. wann bekomme ich auf meine Bewerbung Feedback?

Eine genaue zeitliche Auskunft ist leider nicht möglich. Aber jede Bewerbung, die bei der Bundeswehr eingeht, wird beantwortet – möglichst zeitnah.

4. Was sind die allgemeinen Einstellungsvoraussetzungen bzw. welche Karrierewege kann ich mit meiner Schulbildung einschlagen?

Bei der Bundeswehr gibt es zu jedem Schulabschluss eine große Auswahl an passenden Einstiegsmöglichkeiten. Welche Voraussetzungen du erfüllen musst, hängt vom jeweiligen Tätigkeitsfeld ab. Alle Infos dazu findest du auf unserer Karriereseite und in Kürze in der Rubrik Karrierepfade hier in der Karrierekaserne. Bei weiteren Fragen kannst du auch gerne die Karriereberatung der Bundeswehr kontaktieren.

5. Kann ich mit bestimmten körperlichen Beeinträchtigungen zur Bundeswehr gehen?

Unsere Tätigkeitsfelder sind an unterschiedliche Voraussetzungen geknüpft. Die Erfüllung dieser wird bei einer medizinischen Eignungsfeststellung vorab untersucht. Die Bundeswehr beschäftigt jedoch zahlreiche Menschen mit Behinderungen – in zivil und im militärischen Bereich. Zögere also nicht, dich trotz einer körperlichen Beeinträchtigung zu bewerben. Weitere Informationen zum Thema Inklusion findest du hier.

6. Wie laufen die Testverfahren an den Karrierecentern bzw. am Assessmentcenter für Führungskräfte ab?

Das Assessmentverfahren umfasst in der Regel 3 Tage und beinhaltet folgende Punkte:

  • Vorstellungsgespräch
  • Medizinische Eignungsuntersuchung
  • Sporttest
  • Computergestützte Tests
  • Gruppensituationsverfahren (nur Offizierlaufbahn)
  • Ausbildungseignungsuntersuchung (für erforderliche zivilberufliche Ausbildungsmaßnahmen)
  • Studienberatung (für Offizierlaufbahn)

Aufgrund der aktuellen Einschränkungen durch die Corona Pandemie kann es gegebenenfalls Änderungen im Ablauf geben. Diese werden dir persönlich in deinem Einladungsschreiben mitgeteilt.

7. Gibt es erhöhte Sicherheitsvorkehrungen bei den Testverfahren?

Ja. Wir halten uns selbstverständlich streng an die Hygiene- und Schutzmaßnahmen.

8. Besteht die Möglichkeit einer Berufsausbildung bei der Bundeswehr?

Ja. Die Bundeswehr ist einer der größten Arbeitgeber_innen und Ausbildungsinstitutionen im öffentlichen Dienst und bietet jährlich in rund 40 Berufsbildern mehr als 1.000 Ausbildungsplätze für Tarifbeschäftigte in zivil an. Außerdem hat die Bundeswehr für Soldatinnen und Soldaten ein breites Angebot an rund 120 zivilberuflichen Aus- und Weiterbildungen – auf Gesellen- und Meisterebene.

9. Sind die beruflichen Ausbildungen bei der Bundeswehr in der Privatwirtschaft anerkannt?

Die Ausbildungen und Fortbildungen bei der Bundeswehr sind IHK- und HWK-geprüft und auch in der Privatwirtschaft anerkannt.

10. Kann ich mit meinem erlernten Beruf bei der Bundeswehr beginnen?

Ja. Wenn du über eine abgeschlossene Ausbildung verfügst, die für dein gewünschtes Tätigkeitsfeld bei der Bundeswehr relevant ist, kannst du sogar mit einem höheren Dienstgrad in den Dienst einsteigen und erhältst von Anfang an ein höheres Gehalt. Mit der Kombination aus Realschulabschluss und anerkannter Berufsausbildung kannst du dich sogar für eine Offizierlaufbahn bewerben.

11. Die hohen Verpflichtungszeiten schrecken mich ab. Kann man erst einmal in eine Tätigkeit bei der Bundeswehr „reinschnuppern“?

Natürlich – da gibt es einige Möglichkeiten. Als Schüler_in oder Student_in kannst du bei einem Praktikum in einer militärischen oder zivilen Laufbahn interessante Einblicke in den Bundeswehr-Alltag gewinnen. Ebenso über den Freiwilligen Wehrdienst – hier kannst du dich für 7 bis 23 Monate engagieren und deine Potenziale entdecken (ab dem 17. Lebensjahr). Außerdem gibt es auch bei der Bundeswehr stets eine Probezeit von 6 Monaten.

12. Wie lange muss ich mich verpflichten?

Die verpflichtende Dienstzeit ist je nach Tätigkeit bzw. Beruf unterschiedlich. Zwischen 7 Monate im Freiwilligen Wehrdienst bis 17 Jahren in der Laufbahn der Sanitätsoffiziere ist vieles möglich. Frag am besten bei der Karriereberatung für deine Wunschberuf nach.

13. Wie sehen die Verdienstmöglichkeiten aus?

Bei der Bundeswehr verdienst du grundsätzlich überdurchschnittlich gut. Demnach kannst du in allen Laufbahnen mit einem hohen Einstiegsgehalt rechnen. Beispiele findest du hier.

14. Kann ich während meiner Dienstzeit weiter aufsteigen?

Ja – die Laufbahnen sind diesbezüglich sehr durchlässig und die Bundeswehr unterstützt dich mit diversen Förder- und Weiterbildungsmaßnahmen.

15. Kann man aus dem Freiwilligen Wehrdienst in das Dienstverhältnis einer Zeitsoldatin/eines Zeitsoldaten versetzt werden?

Bei entsprechender Eignung ist eine Übernahme als Soldat_in auf Zeit und auch ein Laufbahnwechsel möglich.

16. Muss man im Freiwilligen Wehrdienst für die Unterbringung/Unterkunft innerhalb einer Kaserne etwas zahlen?

Während der Zeit im Freiwilligen Wehrdienst sind Unterkunft, Verpflegung und Heimfahrten kostenlos.

17. Gibt es die Möglichkeit, auch mit Ü30 noch den Dienst in der Bundeswehr aufzunehmen?

Ja! Mit einem vorläufig höheren Dienstgrad und Fortbildungen bis auf Meisterebene/Fachwirt. Es können evtl. Umschulungen in einen neuen (zweiten) Berufszweig oder -bereich realisiert werden. Für mehr Informationen kannst du gerne unsere Karriereberatungsbüros kontaktieren.

18. Muss ich mit bereits vorhandenem akademischen Abschluss erneut studieren in der Laufbahn der Offiziere?

Nein. Je nachdem, für welches Tätigkeitsfeld du dich interessierst, kannst du mit einem fachbezogenen Studium als Seiteneinsteiger_in einen höheren Dienstgrad wahrnehmen.

19. Was sind die Vorteile eines Studiums bei der Bundeswehr?

Das Studium bei der Bundeswehr an einer unserer beiden Universitäten in Hamburg oder München bietet dir zahlreiche Vorteile, darunter:

  • Studium in Trimestern – den Master erreichst du z.B. bereits nach 4 Jahren.
  • Du wohnst auf dem Campus.
  • Volles Gehalt während des Studiums
  • Du studierst in Kleingruppen.

20. Stimmt es, dass ich als Soldat_in innerhalb meiner Dienstzeit Sport treiben darf?

Ja – Körperliche Fitness ist bei der Bundeswehr überaus wichtig.

21. Wie alt darf ich für eine Bewerbung bei der Bundeswehr höchstens sein?

Es ist grundsätzlich möglich, auch mit 40 oder 50 Jahren bei der Bundeswehr einzusteigen. Dennoch gilt für bestimmte Berufslaufbahnen eine Altersgrenze. So liegt bspw. das Höchstalter für die Offizierlaufbahn in Verbindung mit einem Studium bei 29 Jahren. Die genaue Altersangabe ist jedoch in jedem Jobprofil zu finden und kann darüber hinaus jederzeit bei der Karriereberatung angefragt werden.

22. Wo finde ich die aktuellsten Stellenausschreibungen?

Die aktuellsten Stellenausschreibungen sind jederzeit auf bundeswehrkarriere.de und dem Bewerbungsportal einsehbar.

23. Kann ich bei der Bundeswehr auch eine Ausbildung zur Feuerwehrfrau/zum Feuerwehrmann machen?

Ja, sofern du das 50. Lebensjahr noch nicht vollendet, einen Bachelor oder Diplom (FH) in einem geeigneten technischen oder naturwissenschaftlichen Fachgebiet und die deutsche Staatsbürgerschaft hast. Mehr Informationen dazu findest du auf unserer Karriereseite.

24. Wie sieht das Thema Gleichstellung bei der Bundeswehr aus?

Gleichstellungspolitik wird bei der Bundeswehr sehr ernst genommen. Das gilt unter anderem für die Selbstverständlichkeit der gleichen Bezahlung von Frauen und Männern, für gezielte Förderprogramme, einer ministeriellen Stelle, die sich mit Chancengleichheit beschäftigt – bis hin zu verbesserten Rahmenbedingungen für die Vereinbarkeit von Familie und Dienst.

Es ist uns ein Anliegen, Ihre Daten zu schützen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Das sind einerseits für den Betrieb der Seite notwendige Cookies, andererseits solche, die für Statistikzwecke oder bei der Anzeige von Videos gesetzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche davon Sie zulassen möchten, oder allen Cookies direkt zustimmen. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen eventuell nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Speichern Abbrechen Datenschutzerklärung Cookies nicht nutzen Ja, ich bin mit allen Cookies einverstanden